Robert Volkmann über den Mythos deutscher Wald

1 min read

Ohne Bäume wäre sein Wissen über die Geschichte am Ammersee bald vergessen: Robert Volkmann hat viel Papier, gestiftet von opferbereiten Bäumen, verbraucht, um seine Forschung der Nachwelt zu erhalten. Jetzt hat sich der Heimat-Historiker und ehemalige Gymnasiallehrer ein Thema vorgenommen, das alle beschäftigt: Was wird aus unserem Wald? Und was haben die Vorfahren aus dem Wald gemacht? In unserem Video reißt der Schlagenhofener das Thema kurz an. Wir lernen aus dem Buch: Unsere Vorfahren sind mit dem Mythos Wald genauso liederlich umgegangen wie wir heute.

Robert Volkmann: Wald und Holz – einst und jetzt

Bluembesuch, Dechel, Pechler Gerber und die Holznot

120 Seiten, herausgegeben vom Verein Heimatgeschichte Inning

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuellste Meldungen

Bürgerin fordert Böllerverbot

Eine kleine Emotions-Explosion gab’s im Gemeinderat bei den Bürgeranfragen. Eine Herrschinger Bürgerin beklagte sich sichtlich erregt

Theater aus, S-Bahn weg

Taktlos: Der Nahverkehrs-Kümmerer des Gemeinderats, Rainer Guggenberger, hat den sogenannten 20-Minuten-Takt der S-Bahn kritisiert. „Wenn man