Vorsicht, Radlerfalle: In dieser Linkskurve nach Rausch liegt immer feiner Split – für dünne Rennradreifen das perfekte „Gleitmittel"

Huhn bringt Rennradler zu Fall

1 min read

Ein Rennrad ist ein sensibles Gerät – sogar ein Huhn kann zur Sturzfalle werden. Wie die Herrschinger Polizeiinspektion mitteilte, kollidierte ein Rennradler in einem Weiler südlich von Machtlfing mit einem Huhn, das die Straße just in dem Augenblick überquerte, als der Rennradfahrer angeschossen kam. Der Radler konnte nicht mehr ausweichen und stürzte. Bei dem Sturz zog er sich „mittelschwere Verletzungen” zu, wie die Polizei mitteilte. Was dem Huhn passierte, teilte die Polizei leider nicht mit, was dem Hühnerhalter passiert, aber schon: Er bekommt wegen des  „Bereitens von Hindernissen auf der Fahrbahn und wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen” eine Anzeige an den Hals.  

Rennradler stürzt in Rausch

Rausch der Geschwindigkeit funktioniert besonders sinnfällig auf dem Rennrad – in Rausch : Auf der Landwirtschaftsstraße von Rausch nach Ellwang hatte ein Rennradler am Freitag die scharfe Linkskurve nach dem Ortsschild von Rausch zu optimistisch genommen. Vermutlich wusste der Gilchinger auch nicht, dass in dieser Kurve immer feiner Split herumliegt. Jedenfalls rutschte das Rad auf den Steinchen weg, der Rennradfahrer stürzte schwer und brach sich das Schlüsselbein und eine Rippe. Weil der Fahrradhelm stark beschädigt war, wurde er vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen, um eventuelle Kopfverletzungen auszuschließen oder zu diagnostizieren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Aktuellste Meldungen