Schöner wird’s nimmer

1 min read

Am Samstag um 8.20 Uhr war das Thermometer knapp unter die 10-Grad-Marke gerutscht. 10,1 Grad minus meldeten die Instrumente. Um 9 Uhr hatte sich die Sonne dann durch den Nebel gekämpft und trieb die Quecksilbersäule bis 13.30 Uhr auf minus 2,4 Grad hoch. Sie setzte eine märchenhafte Winterlandschaft ins rechte Licht – höchste Zeit, hinter dem Ofen vorzukommen und den Kurzzeitwinter zu genießen.

Aktuellste Meldungen

Hitliste der Umwelt-Ausreden

Psychologie-Professor Thomas Brudermann über die Kunst der Ausreden/Herrschinger Gespräche mit Faltsch Wagoni und vielen Pointen/Angst, Bequemlichkeit,

Geschenkt

Konrad Herz’ satirischer Rückblick auf die letzte Gemeinderatssitzung// War das ein Parforceritt am Montag durch den

Bau trifft Baum

Die Grünen trauten dem Braten nicht, den sie selbst bestellt hatten: Eine neue Baumschutzverordnung sollte nach

Großputz im Hause Sperling

Frühjahrsputz im Hause Spatz und Piepmatz: Eine Nachbarsgruppe um die Breitbrunnerin Kathrin Greimel-Moog organisierte vor Beginn

Anzeige