Die Feuerwehr Herrsching hat die 3 Schwerverletzten aus dem Unfallwrack geborgen. Die Ersthelfer, die Feuerwehrleute und die Polizisten an der Unfallstelle verbrachten eine herausfordernde Silvesternacht. Foto: Feuerwehr Herrsching

Schwerer Unfall in der Silvesternacht

1 min read

In der Silvesternacht gegen 23.20 Uhr kollidierte ein Auto in Wartaweil mit einem Baum. Die 3 Insassen wurden schwer verletzt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Herrschinger Feuerwehr hatte die Insassen, eine 26-Jährige, einen 33-Jährigen und einen 63-Jährigen, aus dem Wrack befreit.

Die Straße zwischen Herrsching und Fischen war 5 Stunden lang vollständig gesperrt

Wie die Polizei mitteilte, war das Auto in Wartaweil nach rechts ins Bankett geraten, kreuzte dann die Fahrbahn und fuhr die Böschung hinauf. Dort prallte der Ford gegen einen Baum, rollte die Böschung hinunter, überschlug sich und blieb dann auf dem Dach liegen.

Weil der Unfallhergang noch nicht restlos geklärt werden konnte, hat die zuständige Staatsanwaltschaft ein Unfallgutachten angeordnet.

Die Staatsstraße 2066 war 5 Stunden lang vollständig gesperrt.

Am Neujahrs-Nachmittag gab die Polizei bekannt, dass alle 3 Schwerverletzten außer Lebensgefahr seien.

Aktuellste Meldungen

Neue Wohnformen für Senioren

Seniorencafé: Der Seniorenbeirat Herrsching lädt zu einem gemütlichen Beisammensein ein am Donnerstag, 8.. September, ab 15:30